Gokyo-Ri Everest Basislager 20 Tage

highlights

Dieses interessante Hüttentrekking führt uns durch malerische Sherpa-Dörfer mit Terrassenfeldern tief ins Everest-Gebiet hinein. Von Lukla aus wandern wir nach Namche Bazer, dem Handelzentrum des Gebietes. Von hier verläuft unsere Route über Khumjung zum berühmten Kloster von Tangboche und weiter über Pangboche nach Phortse. Unterwegs sehen wir viele Sieben- und Achttausender, vor allem Cho-oyo, Mt. Everest, Lhotse und Makalu, sowie Nuptse, Ama Dablam und Taboche. Nun wandern wir im Gokyo-Tal aufwärts zur gleichnamigen Alm. Die Gokyo-Rie zählt zum ersten Höhepunkt unseres Trekkings. Dann kehrt unser Trekking zurück über Namche nach Lukla.

Tag 01: Ankunft in Kathmandu, Begrüßung durch Ihre örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Übernachtung im Hotel.

Tag 02: in Kathmandu:

Am Morgen fahren wir zum sogenannten Affentempel Swayambhunath, der ältesten Buddhistischen Stupa-Anlage mit den Klöstern Nepals. Von hier aus bietet sich ein wunderbarer Ausblick auf den Himalaya und auf das Tal von Kathmandu. In der Altstadt von Kathmandu besichtigen wir den Durbnar Square (Palastkomplex) mit vielen Tempeln und Monumenten, die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehören. Heute Nachmittag führt die Tour nach Patan, die älteste Buddhistische Stadt mit Ihre wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten. Wir besichtigen den Durbar Square mit seinen mannigfaltigen Tempeln, den Krishna Tempel sowie den goldenen Tempel. Uebernachtung in Kathmandu.

Tag 03: Kathmandu-Lukla-Phakding 2610 m.

Nachdem Frühstück werden wir zum Flughafen gebracht. Ein wunderschöne Flug entlang den Himalaya bringt uns nach Lukla 2840 m. Nach eine Tasse Tee in Lukla startet unsere Trekkingtour nach Phakding 2610 m. Uebernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 04: Phakding – Namche Bazar 3440 m.

Trekking nach Namche Bazar: Wir wandern entlang dem Fluss weiter und überqueren den Holzbrücken in Benkar und Jorsale. Nach einer Mittagsrast an der Mündung von Beothe und Dudh Kosi (2850 m) bewältigen wir den steilen Aufstieg nach Namche Bazar (3440 m). Hier gibt es einen bunten Markt mit vielen Bergsport- und Souvenirläden, ein „Health Center“, ein Postamt, eine Funkstation, eine deutsche Bäckerei und einen Polizei-checkposten. Das Bummeln macht Spaß und manchmal prescht ein Yak durch die schmalen und überfüllten Gassen. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 05: Akklimatisierung in Namche Bazar.

Wir verbringen einen Ruhetag in Namche Bazar, um uns schrittweise an die Höhe, an den niedrigeren Druck und die dünnere Luft zu gewöhnen. Namche Bazar, dessen Häuser sich hufeisenförmig an den Hang einen kleinen Talkessels schmiegen, ist der bedeutendste Marktplatz nicht nur der herumliegenden Dörfern, sondern des Gesamten zentralen Himalaya. Hier spielt sich das parallel Leben ab: van den tibetischen Händlern bis hin zu den Abenteurergeschichten der heimgekommenen Bergsteiger. Wer möchte, kann eine kleine Wanderung zur Akklimatisierung nach Thame oder nach Shangboche zum berühmten “Everest View„ Hotel machen. Übernachtung im Trekkers Lodge.

 Tag 06: Namche – Dole (4040 m) ca. 5–6 Std.

Trek auf einer Panoramstrecke mit Überwältigenden Ausblicken auf den imposanten Ama Dablam. Mächtig türmen sich die verschiedenen Eisriesen auf. Nun biegen wir in das Gokyo Tals ein und wander nach Dole. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 07: Dole – Machermo (4450 m) ca. 3 Std.

Auf dem gemütlichen Trek nach Machermo gebleiten uns die Eisflanken des 6500 m hohen Arakamtse auf der rechten Talseite und der 6000 m hohe Machermo Peak zu unserer Linken. Imposant erhebt sich der Cho Oyu vor uns in die Höhe. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 08: Ruhetag in Machermo (4450 m) :

Ein weiterer Akklimatisation-tage, den wir auch für Tageswanderungen in der wunderschönen Bergwelt nutzen können. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 09: Machermo – Gokyo (4750 m) ca. 4 Std.

Unser Weg führt zuerst steil hoch auf einen Bergkamm mit fantastischem Blick ins Tal. Der Pfad führt uns weiter bis zum dritten See von Gokyo am Fuß des Gletschers. Hier liegt unsere höchste Lodge. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 10: Besteigung des Gokyo Ri (5357 m) ca. 4 Std.

Wir besteigen am frühen Morgen den Gokyo Ri 5493 m.Zu dieser Zeit ist der Blick meist klar. In zwei bis drei Stunden führt ein zunächst sehr steiler, im zickzack verlaufender Pfad auf den Gipfel des Gokyo Ri hiauf. Wir werden mit inen überwältigendes Panorama auf den Cho Oyu,Gyachung Kang, Everest, Lhotse, und Makalu belohnt. Am Nachmittag überqueren wir den Gletscher und übernachten in Dragnak. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 11: Gokyo-ri – Cho La Pass (5420 m) – Dzongla (4700 m) Ca. 8–9 Std.

Der anstrengenste Tag des ganzen Trekkings steht uns bevor. Der steil ansteigende Passweg zum Cho La (5330 m), die Passüberquerung und der Gletscherabstieg sind  ganz schön fordernd. Dieser Pass verbindet das Gokyo Tal mit dem Haupttal des Khumbu. Bei kristallklarer Sicht können wir das Everest-Massiv bewundern. Der Blick entspricht fast dem des Gokyo Ri. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 12: Dzongla – Lobuche (4940 m):

Auf einem Höhenweg gelangen wir in das Tal des Khumbugletscher. Anschließenden überqueren Gletscher weiter bis nach Lobuche. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 13: Lobuche – Gorakshep (5151 m.) ca. 4 Std.

Eine kurze Etappe führt uns nach Gorakshep, ganz in der Nähe der Mount-Everest-Base Camp. Am Nachmittag steht das berühmte Basislager des Mount Everest auf dem Programm. In Hochsaisonzeiten der  Bergexpedition bevölkern bis zu 500 Zelte mit Bergsteigern aus allen Ländern die sonst so ziemlich trostlose Gletschermoräne. Den Gipfel des Everest selber kann man vom Base Camp aus allerdings nur wenig sehen -dafür ist der Kala Pattar eindeutig der beste Aussichtspunkt. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 14: Kalar Pattar (5545 m) – Dughla (4590 m) ca. 6–7 Std.

Der Vormittag ist einmal für Erkundungen, wie z. B. die Besteigung des Kala Pattar vorgesehen. Wer bisher noch nicht die prächtige Aussicht von dem Gipfel genießen konnte, hat noch einmal die Gelegenheit dazu, den Everest aus bester Fotoposition zu bewundern. Nachmittag steht der Abstieg nach Dughla auf dem Plan. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 15: Dughla – Tengboche (3800 m) ca. 6 Std.

Unsere Wegegeht langsam zurück zum Tengboche, wir werden schnell die niedrigere Höhe und den Unterschied beim leichteren atmen bemerken. Übernachtung im Trekkers Lodge.

Tag 16: Tengboche – Namche Bazar (3550 m) s

Ca. 6–7 Std. Wir gehen den Weg, den wir schon einige Tage vorher Taleinwärts gegangen sind retour und erreichen Namche Bazar.

Tag 17: Namche Bazar – Lukla ca. 6–7 Std.

Für die letzte Wanderung nach Lukla benötigen wir fast den ganzen Tag. In Monjo lassen wir den Sagarmatha Nationalpark, dessen faszinierend schöne Hochgebirgslandschaft uns in den letzten Tagen wieder und wieder beeindruckt hat, hinter uns, überqueren auf den bereits vom Hinweg bekannte Hängebrücke mehrmals den Dudh Kosi und kommt schließlich kurz an Phakding auf einem letzten Anstieg nach Lukla.

 Tag 18: Flug nach Kathmandu:

35 Minutiger Flug nach Kathmandu und abschließend Transfer zum Hotel. Uebernachtung in Kathmandu.

Tag 19: In Kathmandu:

Der Tag steht zur freien Verfügung. Fakultativ Programm kann man machen. Uebernachtung in Kathmandu

Tag 20: Transfer zum Flughafen und Flug nach Deutschland.

whats included

• Flughafen-Transfers
• Alle Übernachtungen in den genannten Hotels mit Frühstück
• Flug Kathmandu-Lukla-Kathmandu
• Besichtigungen mit Eintrittsgebühren, Deutschsprechendem Reiseleiter (Guide) und Wagen
• Genehmigungen (Permits), National Park und Naturschutzgebiet-Eintrittsgebühren,Mitarbeiterversicherung auf Treks
• Englisch Sprechender Trekking Guide, Träger und Helfer (Sherpa Mitarbeiter) auf Treks
• Alle Mahlzeiten auf Treks
• Unser spezielles Angebot für Sie: Ab einer Reisegruppe von 10 Personen oder mehr, reist eine Person Ihrer Gruppe kostenlos!

whats exclude

• Weitere Reisen und Mahlzeiten, die nicht auf der Leistungsliste genannt sind.
• Persönliche Ausrüstungen
• Persönliche Rechnungen
• Nepal Visum (Visa) -Kosten
• Versicherungen wie Reiserücktrittsversicherung,Auslandskrankenversicherung, etc
• Trinkgelder
• Flüge aus dem Heimatland nach Nepal.

Tour Details

Duration

20

Guide Language

Maximum Altitude

5420 m

Trek Difficulty

Difficult

Trip Start/End

Lukla /Lukla

QUICK INQUIRY

Client Review

  • Lieber Jan Nochmals herzlichen Dank für die super organisierte Kultur- und Wanderreise durch…

    Mägi und Ruedi

    German
  • Hallo Jan, nun sind schon wieder 2 Wochen vorbei, seit wir zurück in…

    Johannes und Mariele

    German
  • Lieber Janardan Mudbari, hinter uns liegen drei erlebnisreiche Wochen,die uns Land und Leute…

    Andrea & Peter Wieland

    GERMAN
  • Hallo Jan!Letzte Woche habe ich mich mit meiner Taichi-Freundin Sigrid aus Pforzheim unterhalten.…

    Pierre Pawlowsky

    GERMAN
  • Hallo Janardan, NAMASTE ich hoffe, Du erinnerst Dich noch an Uta und mich.…

    Uta Sachse & M. Zosel

    GERMAN
  • Lieber Herr Mudbari, nachdem wir nun jeden Tag ein wenig an unseren hunderten…

    Renate und Klaus Bohusch

    GERMAN
  • Lieber Herr Mudbari, nachdem wir nun jeden Tag ein wenig an unseren hunderten…

    Heidi u. Gunter Steinbrück

    GERMAN
  • Perfekte Organisation, Durchführung, Betreuung und Verantwortung! 10 von 10 Punkten! Wer das einfache…

    Kirsten und Robert Schütz

    GERMAN
  • Hallo Herr Mudbari, zunächst möchten wir uns nochmals für die perfekte Organisation unser…

    Ute und Klaus

    GERMAN
  • Auf Grund der relativ langen Vorbereitung auf diese Tour (lesen von unterschiedlichsten Reiseführern…

    Thomas und Ulla